Kreis schafft EDM an
  22.09.2020 •     Kreis Wetterau , Kreis News Kat. (allg) , Berichte


Der Leichtathletik-Kreis Wetterau hat ein Elektronisches Entfernungsmessungsgerät (EDM) angeschafft. Am Rande der Hessischen Leichtathletik-Meisterschaften in Friedberg kürzlich hat dies die Kreisvorsitzende Karin Scheunemann bekanntgegeben.

Karin Scheunemann selbst gehört mit Ehemann Wolfgang sowie Andreas Kugland, Inhaber der Wetterauer Druckerei in Friedberg, zu den Sponsoren des Geräts, das den Leichtathletik-Kreis einen hohen vierstelligen Betrag kostet.

„Durch die exakte elektronische Messung ergibt sich eine enorme Zeitersparnis. Im besten Fall braucht der Messende gerade mal 20 Sekunden pro Wurf“, erklärt Karin Scheunemann diese außergewöhnliche Anschaffung, die durch Vermietung an andere Ausrichter von Leichtathletik-Veranstaltungen refinanziert werden soll. Bei den Langwürfen (Diskus, Speer, Hammer) ist es nun möglich, die Anzahl der Kampfrichter zu reduzieren, um diese an anderen Wettkampfstätten einsetzen zu können.

Durch die Coronapandemie wurden in diesem Jahr keine Kreismeisterschaften auf der Bahn ausgetragen, sodass dem Kreis Einnahmen fehlen. „Daher waren wir auf großzügige Unterstützung von außen angewiesen. Ohne diese hätten wir uns das Gerät nicht leisten können“, sagt Scheunemann, die ebenso wie Kugland nicht das erste Mal der Wetterauer Leichtathletik einen großen Gefallen getan hat.

Die Organisation der Vermietungen sowie die Ausbildung obliegt Tjark Thomas vom TSV Friedberg-Fauerbach, der sich mit EDMs bestens auskennt und diese bedienen kann. Dafür ist der erfahrene Kampfrichter als EDM-Beauftragter kürzlich zunächst kommissarisch in den Kreisvorstand gewählt worden.  

 

(Foto: Jens Priedemuth)